· 

The Savior's Champion von Jenna Moreci

Zusammen mit neunzehn anderen Männern nimmt Tobias Kaya an einem tödlichen Turnier teil, um die Hand der Herrscherin des Landes zu gewinnen - und um seine Familie zu retten.

The Savior's Champion ist der zweite Roman der bekannten Youtuberin Jenna Moreci und der Auftakt einer Buchreihe aus dem Bereich dystopische Fantasy.

Eigentlich war Tobias Kaya nichts gleichgültiger als das bevorstehende Turnier, in dem zwanzig Männer um das Recht wetteifern sollten, die jugendliche Herrscherin zu heiraten und an ihrer Seite das Reich zu regieren. Als er sich aber als einer der Turnierteilnehmerwiederfindet, bleibt ihm nichts anderes übrig, als sein Bestes zu geben. Von einem Tag zum anderen verwandelt sich sein Leben in eine Welt aus Gewalt, Verrat und Manipulation, und es wird ihm klar, dass unter der glänzenden Oberfläche des stolzen Reiches eine bislang ungeahnte Hässlichkeit verborgen ist. Und gerade, als die Umstände besonders verzweifelt sind, stolpert Tobias in eine ebenso unerwartete wie ungeplante Romanze, die ungeahnte Gefahren mit sich bringt.

The Savior's Champion ist sicher nichts für schwache Gemüter, denn der Roman spart weder an deutlichen Gewaltszenennoch an Beschreibungen von erotischen Situationen. Auch die Sprache ist recht deftig. Wer sich daran jedoch nicht stört, wird schnell von dem Plot und den höchst unterschiedlichen und abgerundeten Charakteren mitgerissen werden, die dem Leser vielfältige Identifikationsfiguren und natürlich auch die Möglichkeit bieten, sie mit Leidenschaft zu hassen. Nicht eine Seite ist langweilig, und zwischen Kämpfen, Intrigen und Romantik ist es ein Leichtes, in die fremdartige Welt einzutauchen und mit dem Protagonisten zu lachen und zu weinen und ihn anzufeuern. Kleinere Lücken im Plot und im Worldbuilding wirken sich dabei nicht auf die Spannung aus und sind angesichts der bildegewaltigen Sprache der Autorin auch leicht zu verzeihen. The Savior's Champion von Jenna Moreci, die ihr Können auch in ihrem Youtube-Kanal immer wieder aufs Neue beweist, ist genau das richtige Buch für alle Fans von The Hunger Games und Divergent, die inzwischen erwachsen sind, aber ihre Leidenschaft für Dystopien nicht verloren haben.

Für Genre-Junkies interessant. Wer nichts mit Dystopien anzufangen weiß oder sich an allzu drastischen Darstellungen von Sex und Gewalt stört, sollte besser die Finger davon lassen.

Fazit: 4 von 5 Sternen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0