Selfpublishing

Selfpublishing - mehr als eine Notlösung

 

Autoren wissen, dass sie sich einer Herausforderung stellen, wenn sie sich für das Selfpublishing entscheiden. Ein Buch selbst zu veröffentlichen, ist eine lohnende und aufregende Herausforderung, es erfordert aber eben mehr Einsatz vom Autor als die reine künstlerische Tätigkeit.

Mit Fortschritten in Technologie und immer mehr Möglichkeiten hat jeder Autor nun die Chance, im Selfpublishing erfolgreich zu sein.

Vorbei sind die Zeiten, in denen Selfpublishing als Weg für diejenigen angesehen wurde, die es bei den traditionellen Verlagen nicht schaffen. Im Gegenteil, selbst sehr erfolgreiche Autoren veröffentlichen ihre neuen Titel heute teilweise selbst.

 

Sie haben Stunden damit verbracht, Ihre Handlungs- und Charakterprofile zu skizzieren, Tage damit, Ihre Hintergrundinformationen zu recherchieren und Monate, möglicherweise Jahre, damit, Ihren Roman zu schreiben. Jetzt ist die Zeit gekommen, Ihre Veröffentlichungsoptionen in Betracht zu ziehen - traditionelles Publizieren vs. Selfpublishing... Was sind also die wirklichen Vorteile beim Selbstverlag Ihres Manuskripts?

 

1. Kreative Kontrolle

Erstens, und wichtiger als alles andere, Sie behalten die kreative Kontrolle über den gesamten Veröffentlichungsprozess. Dieser Vorgang umfasst im Allgemeinen die vier Phasen Schreiben, Bearbeiten, Entwerfen und Drucken. Sie können wählen, ob Sie einen Fachmann beauftragen möchten, der Sie durch diese Phasen führt. Was auch immer Sie sich entscheiden, Sie arbeiten für sich selbst und müssen niemandem antworten.

 

2. Höhere finanzielle Belohnungen

Warum sollte jemand anderes für all Ihre harte Arbeit bezahlt werden? Im Gegensatz zum herkömmlichen Verlagswesenkommt jeder Dollar jedes Buches, das Sie verkaufen, an Sie zurück, wenn Sie sich für Selfpublishing entscheiden. Dann können Sie Ihr hart verdientes Geld verwenden, um mehr Werbung zu schalten und Ihr Buch so zu vermarkten, damit jeder es sehen kann.

Hierbei muss natürlich erwähnt werden, dass Druck- und Vertriebskosten bezahlt werden möchten und vom Bruttogewinnabgezogen werden.

 

3. Preiskontrolle

Sie entscheiden, wie viel Ihr Buch kostet. Ein niedrigerer Preis kann vor allem zu Beginn Ihre Leserschaft erhöhen. Wenn Sie dagegen 100 Euro für Ihre Novelle mit 100 Seiten verlangen, sind nur sehr wenige Menschen bereit, Ihr Buch zu kaufen. Zu billig sollte Ihr Werk jedoch auch nicht sein.

 

4. Networking-Möglichkeiten

Während Sie an Ihrem Buch arbeiten, durchlaufen Sie eine Reihe von Produktionsschritten. Währenddessen diskutieren Sie mit anderen Menschen über das Buch, recherchieren nach Werbe- und Marketingoptionen, überlegen, eine Pressemitteilung für Ihr Buch zu verfassen oder es sogar in ein E-Book umzuwandeln. All diese Schritte bieten hervorragende Möglichkeiten zum Networking.

 

5. Die Veröffentlichungsgarantie

Größere Verlage veröffentlichen nur Bücher, von denen sie glauben, dass sie viel Geld mit ihnen verdienen. Sie wollen erfolgreiche Autoren, die den Verkauf garantieren. Der Selbstverlag bietet eine andere Garantie. Wenn Sie Ihre Arbeit wirklich veröffentlichen möchten, können Sie dies, unabhängig davon, was ein Verlag oder ein Herausgeber dazu sagt.

 

6. Investition in die Zukunft

Wenn Sie es sich leisten können, Ihre ersten Bücher selbst zu veröffentlichen, können Sie dies nutzen, um Ihren Ruf als Schriftsteller zu stärken. In Zukunft ist ein traditioneller Verlag möglicherweise eher bereit, Sie in sein Programm aufzunehmen.